Was ist eigentlich Pre-mastering?

Grundsätzlich: Dem Studiomaster wird das angemessene Outfit verliehen, bevor es endlich zur Vervielfältigung kommt. Egal ob  CD oder VINYL - das Material wird optimal auf den zukünftigen Tonträger vorbereitet.

... und warum?

Während noch vor wenigen Jahren Begriff und Sinn des Masterns für die meisten eher unbekannt bzw. unklar war, wird heute kaum jemand ernsthaft behaupten, Mastering wäre unnütz oder überflüssig. In Zeiten, in denen man wöchtlich mit hunderten von neuen Veröffentlichungen geradezu überschüttet wird, die Konkurrenz für die Bands mithin immer größer wird, muß schon für einen "amtlichen" bzw. "radiotauglichen" Sound gesorgt werden - sonst besteht die Chance, daß man von vornherein "aussortiert" wird ...
 

In den USA hat man die Möglichkeiten des Masterings übrigens schon sehr viel eher erkannt, und während man hier für das Geld, was man in's mastern hätte stecken können, lieber mal ein paar Kisten Bier besorgt hat, haben "Masterminds" wie Dave Sardy (Barkmarket, Helmet, Mink Stole) oder Vlado Meller (RedHotChilliPeppers) bereits ihren Ruhm begründet.

... und wie geht das jetzt genau?

Ihr kommt einfach mit einem Master-Band (zumeist DAT oder CD) in unser Studio - und schon geht's los (so oder ähnlich, je nachdem, was Ihr wollt ...): Wir  legen letzten Hand an die Frequenzen, frischen Höhen auf, machen den Bass prägnant, mit Kompressoren sorgen wir dafür, daß das, was beim Mix im Studio etwas untergegegangen ist, wieder hörbar wird und legen am Ende einen Limiter auf die Produktion, um den Sound fett zu machen, mit Druck zu versehen. Grundsätzlich richten wir uns bei unserer Arbeit natürlich nach Euren Wünschen, werden aber selbstverständlich und auf Wunsch gerne mit unserem Knowhow zur Verfügung stehen - denn bei unserer Tätigkeit verstehen wir uns mehr als Künstler, denn als Techniker.